Adventskalender Hüttenzauber

Türchen öffnen und gewinnen

LEISESPUREN:

Auch in diesem Jahr werden wir wohl kaum ein normales Weihnachtsfest haben. Der Lockdown in Österreich scheint nur ein Vorbote für einen weiteren Corona-Winter zu sein. Betroffen auch die zahlreichen Weihnachtsmärkte in Städten und Gemeinden. Wegen des C-Worts stehen sie entweder auf der Kippe, oder die Verkaufsbuden, Hütten und Glühweinstände sind nur unter strengen Vorschriften zugänglich. Impfnachweise, Tests, Kontrollen, Regeln... Macht uns keinen Spaß. Also bleiben viele von uns fern.

Auf den vorweihnachtlichen Hüttenzauber müssen wir dennoch nicht verzichten. In unserem Leisespuren-Adventskalender 2021 gibt es jeden Tag eine kurze Hüttenstory. 24 Tage lang, Covid-frei und mindestens 6G: Gratis. Gesund. Gemütlich. Getestet. Gelacht. Und GEWONNEN. Wie? Ganz einfach: Schickt uns per Kommentar / Mail (Variante eins: deine Lieblingshütte, am Besten mit Bild – Variante zwei: Euer Warmmacher-Wunschpunschrezept) Es winken attraktiver Preise wie ein Buch von Jörg Wunram (Der blaue Tiger - Drei Monate zu Fuß über die Alpen) mit Widmung, ein Merinoshirt oder Merinosocken von MonsRoyale. Nach dem Weihnachtsfest veröffentlichen wir die drei leckersten Rezepte, die unser Wunschpunsch-Experten-Christkind aussucht.

1. TÜRCHEN: LOFERER ALM

So stellen sich viele Menschen Hüttenzauber vor. Nach einer längeren Ski-oder Schneeschuhtour in die Hütte zurückkehren, einen heißen Wunschpunsch oder Tee trinken und sich wieder aufwärmen. Gemeinsam mit Freunden gemütlich zusammensitzen, miteinander reden oder spielen und die Ruhe genießen. Draußen knackt die Kälte. Und Drinnen tauscht man Punschrezepte aus…

Hier gibt es jeden Tag eine kurze Hüttenstory. 24 Tage lang, Covid-frei und mindestens 6G: Gratis. Gesund. Gemütlich. Getestet. Gelacht. Und GEWONNEN. Wie? Ganz einfach: Schickt uns per Kommentar / Mail (Variante eins: deine Lieblingshütte, am Besten mit Bild – Variante zwei: Euer Warmmacher-Wunschpunschrezept) Es winken attraktiver Preise wie ein Buch von Jörg Wunram (Der blaue Tiger - Drei Monate zu Fuß über die Alpen) mit Widmung, ein Merinoshirt oder Merinosocken von MonsRoyale. Nach dem Fest veröffentlichen wir die drei leckersten Rezepte, die unser Wunschpunsch-Experten-Christkind aussucht.

2. Türchen: Strandbude in Goa

Dass es Budenzauber auch in fernen Ländern gibt, ist eine Binsenweisheit. In Indien z.B. sehen die Hütten etwas anders aus als etwa in Österreich oder der Schweiz. Sie verfügen nicht über eine so massive Bauweise und sind eher luftig. Wer schon einmal in einer solchen Behausung genächtigt hat, weiß, dass man/frau gerne Besuch bekommt. Geckos und anderes Getier. Dann ist es manchmal echt schwierig mit "Stille Nacht"... Schön ist es dennoch… und deutlich wärmer als hier… Wunschpunsch nicht nötig.

Am besten schickst du per Kommentar dein Lieblings-Punschrezept oder deine Lieblingshütte an Leisespuren.at. Dann nimmst du an der Verlosung teil. Es gibt einige Preise zu gewinnen. Und das fachkundige Wunschpunsch-Christ-Kind zieht die Preisträgerinnen und Preisträger.

 

3. TÜRCHEN: Durlassboden Zillertal

Ein Traum. Eine Hütte am See. Mit Blick in die Berge. Und viel frischer Luft drumherum. Was wir dort machen würden? Auf jeden Fall keine Langeweile schieben. Als Hirten arbeiten. Bergsteigen. Wandern. Schwimmen. Angeln. Essen. Trinken. Schlafen. Besuch empfangen, Bücher schreiben... um nur einige von vielen anderen Möglichkeiten zu nennen. Und Ihr? Was ist Euer Traum?

Teile uns deine Lieblingshütte mit - direkt unten in den Kommentaren und nimm am Gewinnspiel teil.

4. TÜRCHEN: Gschnaggenhardt-Alm

Hütten finden sich an zum Teil sehr speziellen Orten. Die Gschnagenhardt-Hütte etwa steht am Fuße der imposanten Geislerspitzen im Vilnösstal. Familie Profanter bewirtet hier Gäste mit allem, was Südtirol an Köstlichkeiten zu bieten hat. Knödel, Käse, Krapfen und unvergleichlich leckere Schmarren. Mit etwas Glück gibt's es auch Hüttenmusik. 

Warmmacher-Punschrezept oder Lieblingshütte posten und gewinnen.

5. TÜRCHEN: Buchtwacht bei Travemünde

Das ist ein echte Funktionshütte und nur in den Sommerwochen besetzt. Genutzt von Lebensrettern. Von Frauen und Männern, die in der Hochsaison fast ständig mit einem Bein im Wasser stehen. Und manchmal ihr Leben riskieren für andere Menschen. Die Jungs und Mädels der ÖWR (Österreichische Wasserrettung) machen nicht nur einen super Job, sondern einen enorm wichtigen. Das gilt freilich auch für all die anderen Organisationen wie Bergrettung, Wasserwacht, Technische Hilfswerke, Feuerwehren, Bahnhofsmissionen, Sanitäter*innen usw. ... Das sind die wahren Helden. Mein Dankeschön ist ihnen gewiss. Nicht nur zu Weihnachten, sondern das ganze Jahr über. Übrigens: Diese Organisationen sind dringend auf Spenden angewiesen. Ohne die Zuwendungen können die engagierten Frauen und Männer ihre Hilfe kaum anbieten.

6. TÜRCHEN: Haus vom Nikolaus?

Der heilige Nikolaus, dessen Namenstag wir heute feiern, war Bischof. Er lebte wohl in Kleinasien, ist bis heute der sympathische Gabenbringer für Kinder und der Schutzpatron der Seefahrer. Nikolaus ist also nicht zu verwechseln mit dem Weihnachtsmann, der ja der Legende nach in Lappland leben soll. Die Hütte oben steht in Lappland. Also dort, wo es jetzt nur wenige Stunden so etwas wie Tageslicht gibt. Dafür aber viel Kälte, Schnee, Eis, Stille und mit etwas Glück Polarlichter.

Teile uns deine Liebelingshütte mit - direkt unten in den Kommentaren und nimm am Gewinnspiel teil.

7. TÜRCHEN: Bezbog

Sonnenaufgänge genießen kann man/frau an Berghütten oft besonders gut. Häufig versperren keine Bäume den Blick. Darauf achten die Wirtsleute schon aus purem Egoismus. So erzählte Valentin von der Bezbog-Hütte im bulgarischen Piringebirge einmal: "Immer wenn ich ganz früh morgens aufstehe, sehe ich als erstes aus dem Fenster. Oft ist es dann noch dunkel. Ich koche mir schnell einen Kaffee, setze mich vor die Hütte und schaue zu, wie der Tag entsteht. Jedes Mal ist es anders. Aber wunderschön."

8. Türchen: Zollhütte Gatterl

Nicht alle Hütten in den Bergen sind für die Öffentlichkeit bestimmt. Diese hier steht kurz hinter der österreichisch-deutschen Grenze im Wettersteingebirge. Das sogenannte Gatterl, also der Übergang von der Ehrwalder Alm in das Areal der Zugspitze, ist nur einen Steinwurf entfernt. Früher schoben hier Zöllner Dienst, um Schmugglern das Handwerk zu legen. Heute ist die Grenze offen, schmuggeln lohnt nicht mehr. Gelegentlich soll es aber noch Kontrollen geben.

Türchen Nr. 9: Beach-Bude Palolem

Bunt ist Trumpf. Die Strandhütten in Palolem in Indien kommen recht farbenfroh daher. Wer gediegenen Hotel-Luxus sucht, ist hier falsch. Ein Bett, ein Stuhl, zweieinhalb Kleiderhaken, klapprige Fenster, eine mehr oder weniger funktionstüchtige Toilette mit mehr oder weniger funktionierender Dusche Marke Eigenbau, kleiner Balkon, das Rauschen der Wellen und Strandblick. Fertig. Aber mal ehrlich: "Meer" Luxus ist gar nicht nötig...

Türchen 10: Adlersruhe

Die Erzherzog-Johann-Hütte ist Österreichs höchst gelegenes Haus. Auf 3.454 Metern Seehöhe steht die "Adlersruhe" wie ein Horst auf dem Felsvorsprung. Bergsteigerinnen und Bergsteiger, die auf den Großglockner wollen, kehren hier ein, nächtigen und marschieren früh morgens dann zum Gipfel. Etwa eineinhalb Stunden braucht man/frau bis ganz oben. Ein lohnender Aufstieg. Die Aussicht ist bei guten Wetter bombastisch.

Teile uns deine Liebelingshütte mit - direkt unten in den Kommentaren und nimm am Gewinnspiel teil.

Türchen 11: Stüdlhütte

Wir bleiben im Großglocknergebiet. Auf dem Weg zum Gipfel liegt die Stüdlhütte. Immerhin schon auf gut 2.800 m. Das futuristisch anmutende Haus bietet mehr als 100 Schlafplätze. Meist ist die Stüdlhütte gut besucht. Reservierung empfiehlt sich. Für etliche altgediente Bergsteiger allerdings war das Haus zunächst eine Zumutung. "Wir schlafen doch nicht in einer Coladose." Heute freuen sich die meisten Besucher auf Strudel, Suppen und Schmarren...

Warmmacher-Punschrezept oder Lieblingshütte posten und gewinnen.

Türchen 12: Alm am Lucknerhaus

Großglockner zum Dritten. Nicht oben, sondern weiter unten im Tal. Wenn Du von Kals in Osttirol zur Stüdlhütte gehst, dann steht dieses hübsche Alm-Ensemble am Wegesrand. Mit kleiner Kapelle, Stall und Hütte. Auf den Wiesen ringsherum weiden Kühe und ein paar Ziegen. Im Sommer zumindest. Im Winter ist das Areal ein beliebtes Skitourengebiet. Auch weil man anschließend, weiter unten im Lucknerhaus prima Kaffee und Kuchen bekommt.

Türchen 13: Chimborazo Lodge Ecuador

Eigentlich ist die Chimborazo-Lodge mehr als "nur eine“ Hütte. Es sind einige. Auf 4.000 m gelegen ragt Ecuadors höchster Berg (gut 6.200m) im Hintergrund des Anwesens in den südamerikanischen Himmel. Lamas und Alpaccas weiden auf dieser Hochebene. Die Lodge liegt übrigens direkt am Inka-Trail und gehört einer lebenden südamerikanischen Bergsteiger-Legende. Marco Cruz und seine Familie empfangen hier ihre Gäste.

Türchen 14: Büdchen in Timmendorf

Es gibt Menschen, die wollen unbedingt einen Korb bekommen. Das ist im Prinzip ja auch nichts Schlimmes. Zumindest, wenn es sich um einen Strandkorb handelt. Im Timmendorfer Strand stehen diese Hüttchen an der Ufer-Promenade aufgereiht wie an einer Perlenschnur. Im Sommer kriegst Du hier gegen Gebühr Deinen (Strand-)Korb, Kaffee oder Kaltgetränke. Der Blick auf die Ostsee ist leider nicht gratis. Wie so viele Ostseebäder, verlangt auch Timmendorfer Strand Kurtaxe. Damit der Sand immer schön sauber bleibt, die öffentlichen Parkanlagen gepflegt sind und überhaupt alles einladend ist. Auch wenn es hier auch irgendwie um Hüttenzauber geht: Die Arbeit macht sich eben nicht von alleine.

Schreibe uns deine Liblingshütte in den Kommentaren unten und gwinne tolle Preise.

Türchen 15: Drei Zinnen Hütte

Es gibt große und kleine. Die Dreizinnenhütte in den Dolomiten ist eine große. Vor allem aber eine mehr als gut besuchte. Sie steht am Fuße des Paternkofels und genau gegenüber vom Weltnaturerbe "Drei Zinnen." Ein Publikumsmagnet. Das Haus der italienischen Alpenvereinssektion Padua hat von Juni bis Ende September geöffnet. Hier spontan einen Schlafplatz zu bekommen, gleicht einem Sechser im Lotto. So groß ist die Nachfrage. Die Hüttenwirte raten, sich schon im Februar um ein Lager zu bemühen. Wie gesagt. Die Hütte öffnet erst im Juni.

Türchen 16: Anglerhütte bei Biberwier

Deutlich stiller und ruhiger als gestern in der Dreizinnenhütte geht es heute zu. Die kleine Anglerhütte befindet sich in Privatbesitz und in der Nähe von Biberwier in Tirol. Am Fuße der Mieminger Kette. Weissensee, Blindsee, Mittersee - sie sind leicht von Biberwier mit dem Rad oder zu Fuß erreichen. Baden erlaubt. In grüner Natur und mit Blick auf die hohen Berge... Futter für die Seele...

Türchen 17: Loferer Alm

Jetzt wird es wieder winterlich. Wir sind auf der Loferer Alm. Hier stehen mehrere Hütten und eben auch Gasthöfe. Sie machen ihr Geschäft mit Germknödeln, Glühwein und den Gästen. Skifahren ist und bleibt beliebt. Schneekanonen und Co sorgen für gute Fahr-Bedingungen. Der Trend geht in vielen Orten allerdings in eine andere Richtung. Weg vom Skizirkus, zurück zum echten Naturerlebnis. Kein Kunstschnee, keine präparierten Pisten, dafür Felle unter den Brettern und Skitouren gehen. Egal ob so oder so: Wie es weiter geht, bleibt wohl abzuwarten.

Türchen 18: Suhler Hütte am Rennsteig

In Thüringen oder Sachsen heißen Hütten auch Baude. So auch die Suhler Hütte, die unweit von Thüringens höchstem Berg wartet. Das ist der große Beerberg... und liegt direkt am legendären Rennsteig. Im Winter und entsprechenden Schneeverhältnissen ein Skilanglauf-Mekka. Im Sommer ein wunderbares Wandergebiet im und über den Thüringer Wald. Im Tal findet man den Ort Goldlauter-Heidersbach. Dort wurde übrigens der Text für das weltberühmte Weihnachtslied "O Tannenbaum" geschrieben. Von Ernst Anschütz im 19. Jahrhundert.

Unsere Adventskalender Hüttenzauber ist Covid-frei und mindestens 6G: Gratis. Gesund. Gemütlich. Getestet. GelachtUnd GEWONNEN. Wie? Ganz einfach: Schickt uns per Kommentar / Mail (Variante eins: deine Lieblingshütte, am Besten mit Bild – Variante zwei: Euer Warmmacher-Wunschpunschrezept) Es winken attraktiver Preise wie ein Buch von Jörg Wunram (Der blaue Tiger - Drei Monate zu Fuß über die Alpen) mit Widmung, ein Merinoshirt oder Merinosocken von MonsRoyale. Nach dem Fest veröffentlichen wir die drei leckersten Rezepte, die unser Wunschpunsch-Experten-Christkind aussucht.

Türchen 19: Marchhütte

Es gibt Geschichten, die aus der Geschichte entstehen. Bei der Marchhütte am Rande des schönen Villgratentals ist das so. Im zweiten Weltkrieg entstanden unterhalb vom Marchginggele auf italienischer Seite Bunkeranlagen. Lange Zeit standen sie leer und verrotteten. Bis sich die Brüder Albin und Andreas Innerhofer darum bemühten und den Zuschlag bekamen. 2021 öffnete das ehemalige Militärareal für Gäste. Mit bester Südtiroler Küche und einem Ausblick auf die Dolomiten, wie es ihn nur selten gibt. Geöffnet hat die Hütte nur im Sommer. "An einem Winterangebot arbeiten wir noch," so die Wirtsleute. Zum Beispiel für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer.

Eine Geschichte zu der Marchhütte gibt es hier: Menschenbilder

Türchen 20: Pavillon im Dschungel

Klar gibt es auch im Dschungel Hütten. Sie sind deutlich luftiger als das, was wir in Mitteleuropa kennen In den Tropen wie hier im Periyar-Nationalpark im südindischen Kerala ist es eben deutlich wärmer. Der Graben rings um die Behausung dient der Abwehr wilder Tiere. Manchmal schleichen Leoparden und Tiger um die Hütte. Immer wieder nehmen Wald-Elefanten im Stausee vor dem Camp ein Bad. Als es noch keinen Graben gab, walzten die Dickhäuter nach der Wäsche den Pavillon platt. Aus Neugier. Für die Ranger kein Spaß, eher lebensgefährlich.

Warmmacher-Punschrezept oder Lieblingshütte posten und gewinnen.

 

Türchen 21: Innenansicht einer Hütte

Wenn ich in den Bergen wandere oder klettere, dann bin ich immer dankbar. Vor allem wenn das Wetter umschlägt und man/frau in einer kleinen Hütte Schutz findet. Meistens sind diese Buden wirklich einfache Buden. Ein hoffentlich halbwegs dichtes Dach, eventuell ein Fenster und mehr oder weniger stabile Wände. Eine Feuerstelle wäre schon Luxus. Heute bleibt die Küche kalt. Käse, Speck und Schüttelbrot werden zu Delikatessen. Hauptsache trocken. Kann sein, dass die Nacht zugig wird. Egal: Denn irgendetwas ist ja immer.

Am besten schickst du per Kommentar dein Lieblings-Punschrezept oder deine Lieblingshütte an Leisespuren.at. Dann nimmst du an der Verlosung teil. Es gibt einige Preise zu gewinnen. Und das fachkundige Wunschpunsch-Christ-Kind zieht die Preisträgerinnen und Preisträger.

Türchen 22: Dalfazer Alm Achensee

Auf vielen Hütten ist Selbstbedienung. So auch auf der Dalfazer Alm, oberhalb vom Achensee. Bei gutem Wetter hat Wirtin Renate Moser hier alle Hände voll zu tun. "Keine Ahnung, wie viele Knödel ich in einer Sommersaison ich mache", sagt sie und lächelt. Es sind vermutlich Tausende sein. Kein Wunder: Die Dalfazer Alm ist leicht erreichbar und lockt mit einem Ausblick auf den türkisblauen Achensee und das Karwendel. Und der Blechkuchen ist eh ein Traum.

 

Türchen 23: Wir machen es uns schön

Viele Hütten sind bewirtschaftet, verköstigenWanderer, Spaziergänger, Bergsteiger, Kletterer, Gleitschirmflieger, Jäger usw. . . Aber zahlreiche Almhütten sind keine öffentlichen Raststationen. Hier kümmern sich Sennerinnen und Senner um das Vieh. Oft Milchkühe oder Muttertiere mit Kälbern. Was so romantisch klingt, ist harte Arbeit. Bei jedem Wetter. Der Tag beginnt sehr früh morgens und endet oft spät abends. Komfort Fehlanzeige. Nur hier und da ein paar hübsche Hingucker. Wer warmes Wasser braucht, muss erst einmal Holz hacken, den Ofen schüren und warten. Aber alle mir bekannten Almhalterinnen und Almhalter sagen: "Auf der Alm gibt's koa Sünd', dafür aber Zufriedenheit."

Teile uns deine Lieblingshütte mit - direkt unten in den Kommentaren und nimm am Gewinnspiel teil

Türchen 24: Hüttenzelt in der Sahara

So könnte es vor mehr als 2.000 Jahren auch in Bethlehem ausgesehen haben. Bei Christi Geburt, die wir heute feiern. Tatsächlich ist das eine Hütte wie sie die Nomaden in der Sahara nutzen. Eher eine Zeltkonstruktion, unter deren Dach sich das Leben der Familien abspielt. Hier wird gekocht, gegessen, geredet, gelacht, geweint und geschlafen. Hinter dem Zelt befindet sich ein kleiner Stall für die Ziegen, die morgens wieder in die Freiheit entlassen werden, um die wenigen Flechten und Gräser abzuknabbern. Ob es an Heilig Abend eine Sonderration gibt? Eher nicht. Dennoch frohe Weihnachten!!!

LEISESPUREN:

more LEISESPUREN-NEWS

Autor

Leisespuren

Website

Leisespuren: more Leisespuren-News

Kundenmeinungen

  • 01
    Annelies F.
    Meine Lieblingshütte ist die Adlersruhe direkt unter dem Großglockner
    at 23.12.2021

Neuen Kommentar schreiben

Share

! ALLE KUNDENGELDER SIND DURCH DIE REISEGARANTIE TRAVEL SECURITY ABGESICHERT !

! ALLE KUNDENGELDER SIND DURCH DIE REISEGARANTIE TRAVEL SECURITY ABGESICHERT !

+43512307196 home@leisespuren.at Whatsapp